What is GAIEXPO Trade Fair Germany?

GERMAN AFRICAN INT. EXPO – GAIEXPO brings German & African small and medium size companies, Diaspora Businesses and Initiatives, local NGOs and more together to connect, share knowledge, information, build sustainable partnerships and learn. GAIEXPO is the right platform to strengthen German African socio-economy and development in the sectors of Business, Arts, Culture, Tourism and Education. This year’s events is scheduled from 27th July to 02nd August 2020, participation is open for African & German governments and private institutions with Ghana as focus country 2020. GAIEXPO shall share its plattform with the 10th International Afrika Festival Tübingen. Programms amongst others include – Business & Arts Exhibitions, Forums, Africa Market, Food & Beer Garden, Concerts, Fashion week, Children and youth programms and more.

Über GAIEXPO

Kurzvorstellung

Die Veranstaltung, die seit 2010 als nur Tübingen International Afrika Festival (TIAF) bekannt ist, wurde jetzt  zur

“GERMAN AFRICA INT. EXPO“ erweitert.

Warum GAIEXPO?

Seit 10 Jahren haben wir das TIAF mit 12 Großveranstaltungen in unserer Region Neckar-Alb erfolgreich durchgeführt und sie über Deutschland hinaus als wichtige Plattform internationaler Begegnungen mit afrikanischen Anbietern und Interessenten  etabliert. Durch die vielen unterschiedlichen Projekte haben wir große Umsetzungserfahrung und Wissen  gewonnen und möchten unser Konzept weiter ergänzen, um Praxis und Theorie noch mehr zu verbinden und umzusetzen. Bisheriger Fokus der Veranstaltung war die kulturelle Bildung und bürgerschaftliches Engagement. Hier wurden unsere Ziele mehr als erreicht. Jetzt ist es an der Zeit, weiter zu gehen und unser bisheriges  Konzept auf die erkannten neuen Herausforderungen anzupassen.

Von den 10 Projekten die bei TIAF durchgeführt wurden, war das Afrika-Wirtschafts-Forum das Erfolgreichste, da es zum Einen jedes der anderen Projekte tangierte, zum Anderen so viele neue Impulse einbrachte, dass wir deshalb alle unsere Kräfte nur noch darauf konzentrieren wollen. Das heißt: Wir wollen viel mehr Informationen, Kontaktlösungen und entsprechende Bildungsangebote dazu für die bekanntermaßen langjährig  interessierten Besucher und die aufmerksam gewordenen regionalen Unternehmen anbieten. Durch die Arbeit und die Präsentationen der Afrika-Wirtschafts-Forum Projekte erfuhren wir deutlich, dass sowohl regional wie deutschlandweit viele Unternehmer unter mangelnden Informationen und Kontakten, wie auch unter fehlenden Kontaktmaklern zu afrikanischen Partnern leiden. Dazu kommen vielfach auch Unsicherheiten wie man für beide Seiten erfolgreich Handelsgespräche mit afrikanischen Unternehmern führt. Längst sind wir deshalb auch außerhalb der Festivalveranstaltungen zu gefragten Ansprechpartnern beider Seiten geworden. Das Interesse nach neuen Märkten – und dazu zählt zunehmend auch der afrikanische Markt – ist auch bei regionalen Unternehmen stark angewachsen. Wir wollen mit unserem Know-How dabei sein und unsere Stärken schwerpunktmäßig für diesen Bereich bündeln.

Die Zusammenarbeit mit IHK Reutlingen / Tübingen während der 2014 & 2015 TIAF-Foren kann als Gradmesser der zunehmenden Bedeutung dieses Themas gelten.

Tübinger  Unternehmen wie Hain und Erbe u.a. die in vielen  Ländern Afrikas aktiv sind, berichten über die Potenziale dieses Kontinents und dessen große Ressourcen, von denen wir in Deutschland partnerschaftlich fair und nachhaltig profitieren können. Nachhaltigkeit hat immens viel mit guter Partnerschaft zu tun. Fehler der Vergangenheit können und sollen erfolgreich korrigiert werden. Günter Nooke, Afrika Beauftragter der Bundeskanzlerin, betonte das eindrucksvoll bei der TIAF 2014: „Wir müssen lernen mit Armen ein verantwortliches Geschäft zu machen“.

Es ist sehr wichtig zu wissen, dass der weltweit gute deutsche Ruf für Qualität der Produkte und deren Zuverlässigkeit auch in Afrika sehr geschätzt wird und die Zusammenarbeit mit Deutschland sehr angefragt ist.                                                                             

Der neue Brand:  GERMAN AFRICA INT. EXPO (GAIEXPO)

DEUTSCH-AFRIKANISCHE-INTERNATIONALE-MESSE 

Die German Africa International Expo ist eine der wichtigsten Informations- Kunst, Kultur und Bildungsveranstaltungen im Bereich des Branchenmix der deutsch-afrikanischen Handelsbeziehungen.

Darüber hinaus bietet die Messe eine Plattform für Wissensaustausch zwischen Produzenten, Forschern, Entwicklern, Konstrukteuren und Anwendern. Die Verbindung von Theorie und Praxis in Form von qualifizierten und informativen Vorträgen kombiniert mit Fachgesprächen zwischen Besuchern und Ausstellern bietet den Teilnehmern ein erfolgreiches Gesamtpaket.

Afrika gehört gegenwärtig zu einem der am schnellsten wachsenden Märkte der Welt, weshalb eine Kooperation mit afrikanischen Ländern für deutsche Unternehmen zunehmend interessanter wird.  Gerade in Hinsicht auf Energie und Rohstoffe, sowie im Bereich Gewerbe und Tourismus, entwickelt sich der afrikanische Kontinent immer mehr zum attraktiven Handels- und Investitionspartner.

Um dieses Potential zu fördern und um davon Gebrauch zu machen, bieten wir die Deutsche Afrika Messe mit Schwerpunkt für kleine und mittelständische Unternehmen.

Ziel diese Veranstaltung ist es, eine Plattform für Information, Bildung, Kontakte, Partnerschaft und Akquise für Klein- und Mittelstandsunternehmen aus Subsahara-Afrika mit deutschen Unternehmern zu schaffen. Auf diesem Weg können die Teilnehmer  fundierte Kenntnisse und Kontakte sammeln, Beziehungen aufbauen und ihre geschäftlichen Interessen fördern.

Die Messe bietet allen Beteiligten eine einzigartige Möglichkeit, nachhaltig Brücken für eine deutsch-afrikanische Wirtschaftskooperation zu schlagen, ein Konzept, das zukunftsweisend ist. Für Konsumenten bietet sie fachgerechte Informationen an einem Ort, für die Aussteller ist sie die Plattform für viele neue Kundenkontakte.

Bildung Macht Entwicklung

Migration aus Subsahara-Afrika in Deutschland ist ein aktuelles Problem. Obwohl Deutschland nicht zu den ersten zehn Zielländern afrikanischer Flüchtlinge gehört, ist eine zunehmende Einwanderung auch hier ein großes Thema, wächst doch der Migrationsdruck in Richtung Europa sicher immer stärker, wenn Afrika nicht schnellstens den Anschluss an die globale wirtschaftliche Entwicklung schafft. Die Messe soll helfen,  die Migrationsprozesse vernünftig zu steuern. Dabei gehören zahlreiche Bildungsveranstaltungen, ist doch Bildung ein ganz zentraler Punkt dabei, denn ohne qualifizierte Arbeitskräfte wird es keine Investoren geben, ohne Investoren keine Jobs und ohne Jobs keinen Wohlstand und kein geordnetes Miteinander.

Rentabilität, Sicherheit und Struktur

Das Festival als Open Air alleine ist immer mit hohem Risiko verbunden. Wetterkapriolen, unsichere Sponsoren machten die Festivalkalkulation schwierig. Die Zielgruppe zu breit aufgestellt. Aus der Themenvielfalt heraus wurde oft mehr afrikanischer Jahrmarkt angeboten, als ursprünglich geplant. Obwohl wir schon von Anfang die Partnerschaft zu ernsthaften Kontakten Stellen suchten, blieben die kulturellen Angebote meist auf einfachem Niveau und wurde eher als exotischer Spaß verstanden. Beim Thema Gastronomie war es ähnlich. Die strengen deutschen Auflagen „schmeckten“ vielen afrikanischen Anbietern nicht, nicht zuletzt auch deshalb, weil sich der hohe Aufwand nur bei mehrtägig gutem Wetter lohnte. Bei dem typisch deutschen Wetter gerieten diese immer wieder finanziell an ihre Grenzen und konnten die Standmiete nicht aufbringen. Für uns natürlich ein Risikofaktor, der die gesamte Planung gefährdete.

GAIEXPO Findet teilweise im Zelt, wo wir das Thema Wetter weitgehendst vor der Tür lassen können. Die Gastronomie – mit Schwerpunkt möglichst frischer, herkunftssicherer qualitätsgeprüfter Produkte – wird von professionellen Gastronomen durchgeführt. Afrikanische und deutsche Küche an Tischen serviert – Sie sind herzlich eingeladen!

Musik bleibt auf einer Open-Air-Bühne, aber mit professionellen Bands denn Kultur steht im Mittelpunkt, genauso wie Informations- und Bildungsveranstaltungen, Podiumsdiskussionen mit Experten, Workshops, Seminare, Firmenvorstellungen.

Angebot:

Die GERMAN AFRICA INT. EXPO ist die erste in diesem Format in unsere Region Baden-Württemberg, besonderes Region Neckar-Alb und ist eine Fach- und Verbrauchermesse mit Angeboten, die unserer eigentlichen Zielgruppe besser entspricht. Sie finden die Schwerpunktthemen– Bildung, Tourismus, Mode, Technologie, Agrikultur, Gesundheit, Frauen und Entwicklung, Finanzen, Kosmetik, Haushalt, Wohnen und Einrichten, Energie- und Umwelttechnologie u.a.

Zielgruppen:

Die Zielgruppe sind deutsche und afrikanische klein- und mittelständige Unternehmen, Bildungsträger, Offizielle Einrichtungen, Vereine, Sozial- und Wohlfahrtsunternehmen, kirchliche Träger, Privatpersonen mit sozialem Engagement.

Events:

Die MESSE findet von Donnerstag, 29. Juli, bis Sonntag, 04. August statt.

Darüber hinaus bietet die Messe ein umfangreiches Rahmenprogramm. Am ersten Tagen starten wir mit Workshops, Musik, Tanz und Kunst aus der Region. Aussteller aus dem Tourismusbereich werden das Begleitprogramm gestalten.

Für die kleinen Besucher gibt es viel zu entdecken: Hüpfburg, Workshops, Theater und Akrobatik wie von den Festivals gewohnt.

Ein weiterer Höhepunkt der Messe ist der Kreativmarkt: Anbieter von Mode, Nahrungsmitteln, Accessoires, Schmuck, Kosmetik, Gesundheitsprodukten und Freizeitevents präsentieren  ihre Produkte.

Auch kulinarisch gibt es auf der Messe wieder ein großes Angebot für jeden Geschmack. Es werden Kochkurse angeboten, denn hier in Deutschland gibt es fast alle afrikanischen Lebensmittel zu kaufen, wie Kochbanane, Maniok, Süße Kartoffeln und immer wieder wird die Frage nach der Zubereitung gestellt.

Die Ausstellungen sind täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, das Kulturfest wird von Donnerstag von 10 – 22 Uhr geöffnet. Dazu freitags und samstags bis 23 Uhr. Die Besucherparkplätze sind kostenlos.

Für  Sonderveranstaltungen wird Eintritt erhoben.

Finanzen: Die Messe finanziert sich durch Verkauf von Waren, Standgebühren, Eintrittsgeldern der Sonderveranstaltungen, Sponsorenunterstützung und Getränkeverkauf. Wir geben die Ausstellern Zeit bis zur Ende Juni alle Gebühren zu bezahlen.

Respekt First!:  

Wir tragen die Verantwortung dafür, dass alles geordnet und friedlich verläuft. Die Toleranz unserer Messe-Stadt Tübingen ist so beispielhaft und wir wollen dies mit allem Respekt gegenüber den Einwohnern der Stadt, den offiziellen Kräften auch während der Messe so leben und wir erwarten einen erfolgreichen und gemeinsamen Messeverlauf.

Auch dieses Mal fordert uns die Planung der Messe sehr stark. Doch Schwierigkeiten sind da, um zielorientiert bewältigt zu werden. Aus den Problemen der Vergangenheit haben wir sehr viel gelernt, und nach allen Erfahrungsauswertungen sind wir überzeugt, dass unser neues Konzept der richtigen Antwort darauf ist und sich die neue Messe auch für alle Beteiligten positiv darstellen wird. Wir sind wie immer dankbar für alle Unterstützung und sind auf der Suche nach Kooperationspartner. Gerne erwarten wir Ihre positive Rückmeldung. Unsere Arbeit hat begonnen! – Konnten wir Sie davon begeistern? Dann haben wir alle schon gewonnen!

Mit freundlichen Grüßen

Susan Tatah – Geschäftsführer

how can we help you?

Haben sie noch frage? Kontaktieren sie uns, wir sind für Sie da

TOP ACTS & KÜNSTLER 2019
see our gallery

Begrüßungsworten & Empfehlungen

× How can I help you?